header.jpg

ICAO Level 4


Die LuftPersV vom 2. Oktober 2009

§ 125 Nachweis über Sprachkenntnisse  § 125 LuftPersV

Inhaber einer Lizenz zum Führen von Luftfahrzeugen im Sinne des § 1 Abs. 2 Nr. 1 bis 3 des Luftverkehrsgesetzes, die am Sprechfunkverkehr im Flugfunkdienst teilnehmen, bedürfen ausreichender Kenntnisse der Sprache, in der der Sprechfunkverkehr abgewickelt wird, oder der englischen Sprache.

Die Sprachkenntnisse sind ausreichend, wenn die nach Anlage 2 zu prüfenden Fertigkeiten mindestens der Stufe 4 nach Anlage 3 entsprechen.

Wickelt das zuständige Flugsicherungsunternehmen den Sprechfunkverkehr in einer anderen Sprache als Deutsch ab, sind ausreichende Kenntnisse dieser Sprache auch nachzuweisen.

Wird in einem Luftraum über deutschem Hoheitsgebiet der Sprechfunkverkehr nach den Vorgaben des zuständigen Flugsicherungsunternehmens sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache abgewickelt, ist die englische Sprache nur dann zu verwenden, wenn ausreichende Kenntnisse der englischen Sprache nachgewiesen worden sind.
Die ICAO Sprachprüfung ersetzt NICHT die BZF1- oder AZF-Prüfung!
 

Für die Durchführung des Sprechfunkverkehrs in englischer Sprache ist neben einem gültigen AZF oder BZF I eine Bescheinigung der Teilnahme an einer Verlängerungsprüfung bzw. Erstprüfung erforderlich.

 
Level 4 wird NICHT mit dem BZF1 oder AZF bescheinigt.

Dafür muss eine zusätzliche Sprachprüfung abgelegt werden.

Diese kann, muss nicht, im Rahmen einer BZF1 oder AZF Prüfung stattfinden. (Als Zusatzprüfung zum Sprechfunkzeugnis)